Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

15.4., 14:15 Uhr: Sperrung der A 3 aufgehoben – Kampfmittel erfolgreich entschärft

Update 15.4.21, 14:15 Die Vollsperrung der A 3 wurde aufgehoben, nachdem das an der AS Regensburg-Burgweinting gefundene Kampfmittel erfolgreich entschärft werden konnte. *** Update 15.4.21, 13:15 Die A 3 ist zwischen AS Regensburg-Universität und AS Regensburg-Ost in beiden Richtungen voll gesperrt. *** Pressemitteilung der PI Regensburg Süd vom 15.04.2021, 9:07 Möglicher Fund einer Fliegerbombe an der A3 auf Höhe AS Burgweinting – Beginn Evakuierungsmaßnahmen – Die Fundstelle wurde geöffnet. Bei dem freigelegten Gegenstand handelt es sich wie vermutet um eine 250 kg schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg, bei der ein Zünder noch intakt ist. Die notwendigen Evakuierungsmaßnahen beginnen um 09:30 Uhr. Die angekündigten Straßensperren, bis auf die Sperrung der A3, werden ebenfalls in Kraft gesetzt. Die Autobahnsperre erfolgt nach Abschluss der Evakuierungsmaßnahmen. Link zum Sperrradius Link zur Umleitungskarte ***

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Regensburg Süd vom 13.04.2021

Möglicher Fund einer Fliegerbombe an der A3 auf Höhe AS Burgweinting

Da es im zweiten Weltkrieg zum vermehrten Abwurf von Fliegerbomben entlang der heutigen Trasse der A 3 kam, werden die Baumaßnahmen zum sechsstreifigen Ausbau der A 3 kontinuierlich durch Sondierungsmaßnahmen nach Blindgängern und übrig gebliebenen Kampfmitteln begleitet. Gefahren für die Bevölkerung und die Mitarbeiter der Baustellen sollen dadurch ausgeschlossen werden.

Im Zuge der Sondierungen ergab sich der Verdacht auf einen Blindgänger im Bereich der Anschlussstelle Burgweinting. Die betreffende Stelle wird am Donnerstag, 15. April 2021 ab ca. 09:00 Uhr geöffnet. Die Untersuchungen ergaben, dass mit einem Kampfmittelfund gerechnet werden muss, der eine umgehende Entschärfung notwendig macht. Dies hätte Evakuierungen der benachbarten Wohngebiete sowie eine Sperrung der A 3, in beiden Fahrtrichtungen, zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Regensburg-Universität, der Landshuter Straße, der östlichen Franz-Josef-Strauß-Allee und weiterer Straßen zur Folge.

Laut den Voruntersuchungen handelt es sich voraussichtlich um eine 250 kg Fliegerbombe. Der für diesem Fall notwendig werdende Sperrradius wurde in den Vorbesprechungen vom Sprengmeister auf 450 Meter festgelegt. Der daraus resultierende Bereich ist in der angehängten Karte (Link zum Sperrradius) gekennzeichnet. In diesem wohnen ca. 1200 Personen. Die Polizei bittet Anwohner und Firmen in diesem Gebiet, sich auf eine Evakuierung am Donnerstagvormittag einzustellen.

Für die BAB A3 wird eine Umleitungsstrecke über die Bajuwarenstraße und den Odessa-Ring eingerichtet (Link zur Umleitungskarte). Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesem Bereich nach Möglichkeit zu vermeiden.

Ob und wie lange die Maßnahmen notwendig werden, entscheidet sich erst am Einsatztag. Die Erkenntnisse werden umgehend über die örtlichen Medien bekannt gegeben.

Ab sofort bis zum Einsatzende am Donnerstag ist zu den üblichen Bürozeiten ein Bürgertelefon unter der Nummer 0941/507-2326 eingerichtet. Insbesondere Anwohner, die im Falle einer Evakuierung Hilfe bräuchten, um ihre Wohnung verlassen zu können, werden gebeten sich im Vorfeld an das Bürgertelefon zu wenden.

Für von der Evakuierung betroffene Bürger wird eine Betreuungsstelle in der Donauarena eingerichtet.

Ebenso wird durch das Stadtwerk Regensburg.Mobilität ein Bustransfer von den Haltestellen in der Benzstraße zur Donauarena eingerichtet.

***

17.4., 14 Uhr – 18.4., 10 Uhr: Sperrung des Graßer Wegs unterhalb der A 3

Die für das kommende Wochenende angekündigte Sperrung des Graßer Wegs wird am Samstag bereits um 14 Uhr beginnen und am Sonntag voraussichtlich gegen 10 Uhr wieder aufgehoben. Grund für die Sperrung ist der Abbruch der nördlichen Autobahnbahnbrücke über den Graßer Weg. Sie wird bis zum Jahresende neu errichtet – mit ausreichend Platz für den Ausbau der A 3.

Erhöhte Lärmbelastung in der Nachbarschaft der Baustelle

Ursprünglich war der Beginn der Arbeiten für Samstagabend vorgesehen. Durch den um sechseinhalb Stunden vorgezogenen Beginn am Samstagnachmittag ab ca. 14 Uhr können die Arbeiten voraussichtlich bereits im Laufe des Sonntagsvormittags beendet werden. Dennoch wird es während der Arbeiten mit schwerem Gerät in der Nachbarschaft der Baustelle zu einer erhöhten auch nächtlichen Lärmbelastung kommen.

Umleitung über die Universitätsstraße – Buslinie 2 nur bis Karl-Stieler-Straße

Die Umleitung für Pkw und Lkw führt über die Theodor-Storm-Straße, die Ludwig-Thoma-Straße und die Universitätsstraße – für den Radverkehr wird die Umleitung über die Karl-Stieler-Straße und die Universitätsstraße ausgeschildert. Die Fahrten der Linie 2 enden bereits in der Karl-Stieler-Straße. Die Haltestellen Fernsehsender Ziegetsdorf, Graß Brunnstraße und Graß werden nicht angefahren. Der Ortsteil Graß ist während der Bauarbeiten ausschließlich mit der Linie 3 erreichbar. Eine Karte mit den Umleitungsrouten ist auf der Projektwebseite unter Service als Download abrufbar.

Dank an die Anwohner und Verkehrsteilnehmer

Die Autobahn Südbayern dankt den Anwohnern in der Nachbarschaft der Baustelle und an den Umleitungsstrecke für ihre Geduld und ihr Verständnis und bemüht sich, so zügig wie möglich zu arbeiten.

ab 19.4. Änderung der Verkehrsführung am Kreuz Regensburg entlang der Überfahrt Passau-Hof

Im nördlichen Bereich des Autobahnkreuz Regensburg werden im Zuge des A 3-Ausbaus noch heuer die Lärmschutzanlagen neugebaut. Hierfür werden entlang der sogenannten Überfahrt von der A 3 aus Richtung Passau auf die A 93 in Richtung Hof zunächst die bestehenden Anlagen abgebrochen und anschließend bis zum Jahresende mit einer Höhe von rund sechs Metern neu errichtet. Um die Überfahrt während der Arbeiten für den Verkehr offenhalten zu können, wurden provisorischen Überfahrten angelegt, über die der Verkehr ab 19. April 2021 mit reduzierter Höchstgeschwindigkeit geleitet wird.

Zw. Kreuz Regensburg und R-Universität: beide Fahrtrichtungen auf südlicher Fahrbahn

Seit Mitte März fließt der gesamte Verkehr zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Regensburg-Universität in beiden Fahrtrichtungen auf der südlichen Fahrbahn – bergab in Fahrtrichtung Passau auf zwei Fahrstreifen, bergauf in Fahrtrichtung Nürnberg auf drei Fahrstreifen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist auf 80 Km/h begrenzt. Möglich sind die hier insgesamt fünf Fahrstreifen durch die umfangreichen provisorischen Verbreiterung der südlichen Fahrbahn, die im vergangenen Jahr hergestellt wurde. Grund für diese Verkehrsführung sind die Arbeiten an den nördlichen Autobahnbrücken über den Graßer Weg und die Universitätsstraße, die heuer beide abgebrochen und neugebaut werden.

Zw. R-Burgweinting und R-Ost: beide Fahrtrichtungen auf südlicher Fahrbahn mit je zwei Fahrspuren

Im sogenannten nördlichen Kringel der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting zwischen der A 3, der Landshuter Straße und der Auf- bzw. Ausfahrtsrampe der A 3 wird heuer ein sogenanntes Regenrückhaltebecken als Teil der zukünftigen Autobahnentwässerungsanlagen gebaut. Aus diesem Grund wurde in der zweiten Märzhälfte die Verkehrsführung auf der Bahnbrücke Burgweinting nach Westen bis zur Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting verlängert. Seither fließt der Verkehr zwischen Regensburg-Burgweinting und Regensburg-Ost in beiden Fahrtrichtungen mit je zwei Fahrstreifen auf der südlichen Fahrbahn.

Wesentliche Ausbaumaßnahmen 2021

Hier finden Sie Informationen zu den wesentlichen Ausbau-Maßnahmen für das Jahr 2021 (Bauphase IV): Unterseite Projekt: Hier finden Sie die alle wesentlichen Maßnahmen der Bauphasen III und IV, Information über die Ausbau bedingte Vollsperrung der A 3 im Jahr 2021 und Antworten auf viele Fragen im Ausbau-FAQ Unterseite Service: Hier können Sie verschiedene Dokumente als PDF downloaden:

seit 1.11.: Verkehr zw. Neutraubling und Rosenhof jeweils zweispurig auf neuen Fahrbahnen

Im ersten, rund 5 Kilometer langen Ausbauabschnitt zwischen der Anschlussstelle Neutraubling und dem Bauende östlich der Anschlussstelle Rosenhof ist die Verbreiterung der südlichen Fahrbahn abgeschlossen. Die Asphaltdeckschicht wird im Rahmen des Ausbauprojekts noch um den Lärmschutzbelag ergänzt. Dieser ist Teil der Lärmschutzmaßnahmen im gesamten Ausbaubereich und wird planmäßig zu einem späteren Zeitraum in längeren Teilabschnitten eingebaut. Bis Ende November 2019 bleiben die beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Nürnberg hier zunächst noch nach außen gedrückt.  So können im Mittelstreifen die Betonschutzwand geschlossen und Fundamente für die Schilderbrücken errichtet werden. Dem Verkehr in Fahrtrichtung Passau stehen die rechte und die mittlere Spur der neuen Fahrbahn zur Verfügung. Ab Ende November 2019 wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen vorerst auf der rechten und der mittleren Fahrspur fließen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 Km/h. Die Freigabe aller sechs Fahrspuren wird erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn die nächsten Abschnitte der A 3 verbreitert wurden. Die vorübergehende Begrenzung auf zwei Fahrspuren ist aus Sicherheitsgründen vorgesehen. Sie dient dem harmonischen Verkehrsfluss, der erfahrungsgemäß vor bzw. nach verengten Baustellenbereichen die Sicherheit erhöht. In Fahrtrichtung Nürnberg schließt sich ab 2020 direkt an den jetzt ausgebauten Abschnitt die Baustelle zum sechsspurigen Ausbau bis zur Anschlussstelle Regensburg-Ost an.  Das bedeutet, dass der Verkehr nur auf kurzer Strecke sechsspurig fließen würde, um dann wieder auf zwei Spuren verengt zu werden. Dies würde durch erwartbare schnelle Überholmanöver dem harmonischen Verkehrsfluss widersprechen. In Fahrtrichtung Passau kommen die Verkehrsteilnehmer aus einer langen Baustelle heraus. Hier entsteht oftmals ein erheblicher Überholdruck. Der sich anschließende ausgebaute Abschnitt ist mit rund fünf Kilometern eher kurz, weshalb die Autobahndirektion Südbayern entschied, auch in Fahrtrichtung Passau zugunsten eines harmonischen Verkehrsflusses zunächst nur zwei Fahrstreifen zu öffnen.  

Neubau Bahnbrücke Burgweinting

Im Bereich der Bahnbrücke Burgweinting wurden am 18. April 2018 die beiden nördlichen Spuren der Richtungsfahrbahn Nürnberg auf die südliche Richtungsfahrbahn Passau umgelegt. Damit konnten die Arbeiten für den sechsstreifigen Neubau der nördlichen Brücke beginnen. Die geplante Bauzeit für die Erneuerung dieses Schlüsselbauwerks beträgt vier Jahre. Im Baustellenbereich ist eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h eingerichtet. Während des Neubaus der Brücke bleiben grundsätzlich alle vier Fahrspuren der A 3 für den Verkehr erhalten.