Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

18.10., 15:25 – Vollsperrung der A 3 aufgehoben

Am heutigen Sonntag, 18. Oktober 2020, um 13:40 Uhr wurde die A 3 zwischen den Anschlussstellen Rosenhof und Regensburg-Burgweinting in Fahrtrichtung Nürnberg wieder für den Verkehr freigegeben werden – in A 3 Fahrtrichtung Passau um 15:25 Uhr erwartet. Die Brücke Walhallastraße über die A 3 zwischen Neutraubling und Barbing ist seit  15 Uhr wieder befahrbar. Die Sperrungen der A 3 seit Samstagabend, 17. Oktober 2020, 20:30 Uhr und der Walhallastraße seit Freitag, 16. Oktober 2020, 13 Uhr, waren notwendig, um die Behelfsbrücke Walhallastraße über die A 3 abzubrechen und die Fahrbahn im Kreuzungsbereich der Walhallastraße mit der Anschlussstelle Neutraubling neu zu asphaltieren.  Um zusätzliche Verkehrseinschränkungen zu vermeiden, wurden während der Vollsperrung der A 3 auch an der Anschlussstelle Regensburg-Ost Asphalt- und Markierungsarbeiten sowie Mäharbeiten an den Lärmschutzwällen durchgeführt.  Die Autobahndirektion Südbayern dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Baufirmen für ihren Wochenendeinsatz und den Verkehrsteilnehmern und den Barbinger und Neutraublinger Anwohnern der Baustelle für ihre Geduld und ihr Verständnis.

9.10., 13 Uhr: Neue Brücke Walhallastraße freigegeben

Seit 9. Oktober 2020, 13 Uhr, überquert der Verkehr auf der Walhallastraße zwischen Neutraubling und Barbing die A 3 über die neue Brücke. Die alte Brücke wurde im Januar 2020 abgebrochen. Der Brückenneubau dauerte rund 9 Monate. Der Verkehr wurde während der Bauarbeiten über eine Behelfsbrücke geführt. Diese wird nun nicht mehr benötigt und am Wochenende 17./18.10. unter Vollsperrung der A 3 ausgehoben.

30.9., 18:50 – Wieder Tempo 80 zwischen AS Regensburg-Ost und AS Neutraubling

Am Dienstagnachmittag, 15. September 2020, musste die Höchstgeschwindigkeit in Baustellenbereichen auf der A 3 zwischen dem Kreuz Regensburg und der Anschlussstelle Neutraubling von 80 km/h auf 60 Km/h reduziert werden. Grund hierfür war die Erkenntnis, dass in der sogenannten Baustellenverkehrsführung in Teilen hierfür ungeeignete mobile Schutzwände aufgestellt wurden. Diese wurden jetzt genauer untersucht mit dem Ziel, herauszufinden, unter welchen Umständen sie stehenbleiben bzw. ergänzt werden können, um zusätzliche Verkehrseinschränkungen möglichst zu vermeiden. Für den östlichen Ausbaubereich liegen die Ergebnisse vor, hier sind keine weiteren Maßnahmen notwendig. Seit 30. September 2020, 18:50 Uhr gilt daher zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling in beiden Fahrtrichtungen wieder eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h. Im westlichen Ausbaubereich zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting gilt in Fahrtrichtung Passau nach wie vor die auf 60 Km/h reduzierte Höchstgeschwindigkeit – hier dauern die Untersuchungen der rund 650 Schutzwände noch an.  

14.9.-31.10.: Sperrung Fuß- & Radweg Max-Planck-Straße sowie Sperrung Unterführung Junkersstraße für Pkw & Lkw

Die bis zum 18. Oktober 2020 angekündigte Sperrung des Fuß- und Radwegs auf der Max-Planck-Straße/B 15 unterhalb der A 3 muss bis zum 31. Oktober 2020 aufrechterhalten bleiben. Die Arbeiten an der Brückenböschung und entlang des Geh- und Radwegs der Max-Planck-Straße/B 15 brauchen mehr Zeit als ursprünglich geplant. Fußgänger und Radfahrer werden weiterhin über die Robert-Bosch-Straße, die Junkersstraße und die Leibnizstraße umgeleitet. Während dieser Zeit ist die A 3-Unterführung der Junkersstraße aus Sicherheitsgründen für den motorisierten Verkehr gesperrt. Dieser wird wiederum über die Max-Planck-Straße umgeleitet. Die A 3-Unterführung der Junkersstraße ist zu schmal, um allen Verkehrsarten zur Verfügung zu stehen. Eine Umleitungskarte steht auf der Projektwebseite www.a3-regensburg.de unter Service zum Download bereit. Die Fertigstellung der Autobahnbrücke über die Max-Planck-Straße/B 15 ist für Anfang November 2020 vorgesehen. Die Arbeiten für diesen Brückenneubau hatten im März 2019 begonnen. Eine Umleitungskarte steht unter SERVICE zum Download bereit.

seit 21.6.: zw. AS Regensburg-Ost und AS Neutraubling fließt der Verkehr auf der neuen nördl. Fahrbahn

Auf rund 4 Kilometern zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Neutraubling fließt der Verkehr seit dem 21. Juni 2020 nachmittags mit je zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung erstmals auf der fertiggestellten, nördlichen Fahrbahn der A 3. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt wegen der verengten Fahrspuren 80 Km/h. Diese nördliche Fahrbahn wurde in diesem Bereich seit Januar verbreitert, während der Autobahnverkehr auf der südlichen Fahrbahn geführt wurde. Seit dem 22. Juni 2020 wird die südliche Fahrbahn verbreitert, während der Autobahnverkehr auf der nördlichen Fahrbahn geführt wird. In den bereits verbreiterten Ausbauabschnitten zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Ost und Rosenhof, fließt der Verkehr aktuell noch provisorischen Fahrbahnbelägen. Der endgültige Lärmschutzbelag wird erst nach Abschluss der Ausbauarbeiten im jeweiligen Abschnitt aufgebracht, um zu verhindern, dass dieser empfindliche Belag bereits durch die Baustellenverkehrsführung (Gelbmarkierung mit engeren Spurbreiten) sowie die Baustellenaktivitäten beschädigt wird. Der offenporige Asphalt hat eine sehr gute Lärmwirkung, ist aber auch wesentlich empfindlicher – sowohl beim Einbau (Hitze, Kälte, Regen, Luftfeuchtigkeit) als auch durch äußere Einflüsse (Markierung, enge Spurbreiten, anfahrende und bremsende Fahrzeuge, Zusetzen der Hohlräume bei geringen Fahrgeschwindigkeiten). Aus diesem Grund wird der Lärmschutzbelag auf den bereits verbreiterten Fahrbahnen zu einem späteren Zeitpunkt eingebaut. Im ersten Bauabschnitt zwischen den Anschlussstellen Neutraubling und Rosenhof wurde ein anderer provisorischer Belag verwendet, als im zweiten Bauabschnitt zwischen den Anschlussstellen Regensburg und Neutraubling. Dies führt zu unterschiedlichen Abrollgeräuschen in den beiden Bauabschnitten, in denen der Verkehr bereits auf verbreiterten Fahrbahnen fließt.

seit 26.4.: Fahrspurreduzierung ab AK Regensburg in Richtung Passau auf rund 2 Km

Zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting sind ab 26. April 2020 die Fahrspuren in Richtung Passau auf einer Länge von rund 2 Kilometern in Richtung Mittelstreifen verengt. Der hier normalerweise befahrbare Standstreifen steht nicht zur Verfügung. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h. Grund für die Einschränkungen sind die Arbeiten zur Vorbereitung der provisorischen Verbreiterung der südlichen Fahrbahn in diesem Abschnitt.  

Veränderte Verkehrsführung auf der A 3 vor und nach der Baustelle Augsburger Straße in Richtung Passau

Die südliche Fahrbahn der A3 in Richtung Passau wird vom 17. Februar bis 10. April 2020 ab der Brücke Rotsäulenweg bis kurz nach der Brücke Augsburger Straße verbreitert, um später die Verkehrsführung für eine „Inselbaustelle“ realisieren zu können. Im Rahmen dieser Inselbaustelle wird der Pfeiler für die Errichtung der neuen Augsburger Brücke über die A3 hergestellt.

seit 8.1.: Brücke Augsburger Straße über A 3 gesperrt bis Ende 2020

Ab Mittwoch, 8. Januar 2020 ist die Brücke Augsburger Straße über die A 3 voll gesperrt. Die Brücke wird am Wochenende 18./19. Januar 2020 abgebrochen und anschließend bis zum Jahresende neu errichtet. Die ausgeschilderte Umleitung für den Verkehr der Augsburger Straße führt über die Franz-Josef-Strauß-Allee, die Universitätsstraße und die Ludwig-Thoma-Straße. Die Umleitung für Radfahrer und Fußgänger verläuft über die Hadamarstraße. Download Umleitungskarte als PDF Am Zieget und Augsburger Straße ab Wolframstraße nur für Anwohner Während der Arbeiten ist auch die Kreuzung der Augsburger Straße und der Straße Am Zieget gesperrt. Ab Höhe Wolframstraße können Anwohner die Augsburger Straße bis zur Brückenbaustelle nutzen. Die Straße Am Zieget ist nur von der Hadamarstraße aus und auch nur von Anwohnern bis zur Brückenbaustelle befahrbar. Umleitungen Buslinien Linien 16 und N16 Während der Sperrung der Brücke Augsburger Straße werden die Linien 16 und N16 im Stadtgebiet Regensburg über die Ziegetsdorfer Straße und die Hadamarstraße/Rotsäulenweg, im Gemeindegebiet Pentling über die Hauptstraße, die Hölkeringer Straße und An der Steinernen Bank umgeleitet. Die Haltestellen Wolframstraße, Ziegetsdorfer Höhe und Abzweig Pentling können durch die Umleitungsstrecke nicht mitbedient werden. Stattdesssen werden die Haltestelle Pentling Rotsäulenweg und Hölkeringer Straße mitbedient. Im Rotsäulenweg halten ebenfalls die Linien 7, 8A (nur Mo bis Fr an Schultagen) und N7 (Richtung Klinikum). In der Hölkeringer Straße halten zudem die Linien 7, 8A, 19 und N7.

seit 1.11.: Verkehr zw. Neutraubling und Rosenhof jeweils zweispurig auf neuen Fahrbahnen

Im ersten, rund 5 Kilometer langen Ausbauabschnitt zwischen der Anschlussstelle Neutraubling und dem Bauende östlich der Anschlussstelle Rosenhof ist die Verbreiterung der südlichen Fahrbahn abgeschlossen. Die Asphaltdeckschicht wird im Rahmen des Ausbauprojekts noch um den Lärmschutzbelag ergänzt. Dieser ist Teil der Lärmschutzmaßnahmen im gesamten Ausbaubereich und wird planmäßig zu einem späteren Zeitraum in längeren Teilabschnitten eingebaut. Bis Ende November 2019 bleiben die beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Nürnberg hier zunächst noch nach außen gedrückt.  So können im Mittelstreifen die Betonschutzwand geschlossen und Fundamente für die Schilderbrücken errichtet werden. Dem Verkehr in Fahrtrichtung Passau stehen die rechte und die mittlere Spur der neuen Fahrbahn zur Verfügung. Ab Ende November 2019 wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen vorerst auf der rechten und der mittleren Fahrspur fließen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 Km/h. Die Freigabe aller sechs Fahrspuren wird erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn die nächsten Abschnitte der A 3 verbreitert wurden. Die vorübergehende Begrenzung auf zwei Fahrspuren ist aus Sicherheitsgründen vorgesehen. Sie dient dem harmonischen Verkehrsfluss, der erfahrungsgemäß vor bzw. nach verengten Baustellenbereichen die Sicherheit erhöht. In Fahrtrichtung Nürnberg schließt sich ab 2020 direkt an den jetzt ausgebauten Abschnitt die Baustelle zum sechsspurigen Ausbau bis zur Anschlussstelle Regensburg-Ost an.  Das bedeutet, dass der Verkehr nur auf kurzer Strecke sechsspurig fließen würde, um dann wieder auf zwei Spuren verengt zu werden. Dies würde durch erwartbare schnelle Überholmanöver dem harmonischen Verkehrsfluss widersprechen. In Fahrtrichtung Passau kommen die Verkehrsteilnehmer aus einer langen Baustelle heraus. Hier entsteht oftmals ein erheblicher Überholdruck. Der sich anschließende ausgebaute Abschnitt ist mit rund fünf Kilometern eher kurz, weshalb die Autobahndirektion Südbayern entschied, auch in Fahrtrichtung Passau zugunsten eines harmonischen Verkehrsflusses zunächst nur zwei Fahrstreifen zu öffnen.  

Neubau Bahnbrücke Burgweinting

Im Bereich der Bahnbrücke Burgweinting wurden am 18. April 2018 die beiden nördlichen Spuren der Richtungsfahrbahn Nürnberg auf die südliche Richtungsfahrbahn Passau umgelegt. Damit konnten die Arbeiten für den sechsstreifigen Neubau der nördlichen Brücke beginnen. Die geplante Bauzeit für die Erneuerung dieses Schlüsselbauwerks beträgt vier Jahre. Im Baustellenbereich ist eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h eingerichtet. Während des Neubaus der Brücke bleiben grundsätzlich alle vier Fahrspuren der A 3 für den Verkehr erhalten.