Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

Pressemitteilung 43/18

A 3 Nürnberg-Passau

Vollsperrung der Max-Planck-Straße/B 15 auf Höhe der A 3: Samstag, 25. August, 21 Uhr bis Sonntag, 26. August, 14.30 Uhr // Baubeginn provisorische Verbreiterungen // Mehr Telematik: LED-Beschilderung in Baustellenbereichen und Ausweitung der Stauwarnanlage

München, 16. August 2018

Vom Samstag, den 25. August 2018 ab zirka 21 Uhr bis Sonntag, den 26. August 2018 um zirka 14.30 Uhr erfolgen Arbeiten zur provisorischen Verbreiterung der Autobahnunterführung der Max-Planck-Straße/B 15. Hierfür ist im Stadtgebiet Regensburg auf Höhe der A 3 eine Vollsperrung der Max-Planck-Straße/B 15 notwendig. Der Verkehr wird während dieser Zeit über den Odessa-Ring, die Landshuter Straße und die Obertraublinger Straße umgeleitet. Die Umleitungskarte steht unter SERVICE zur Ansicht und zum Download bereit.

Provisorische Verbreiterung: Baukonzept zugunsten des Verkehrsflusses

Um während der gesamten Ausbauphase stets zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung offen zu halten, wird der Ausbau der A 3 bei Regensburg nach einem gestaffelten Baukonzept umgesetzt. Provisorische Verbreiterungen sind ein wesentlicher Bestandteil dieses Konzepts.

Das Baukonzept im Streckenbau: wird die nördliche Fahrbahn in einem Teilstück auf drei Fahrstreifen verbreitert, fließt der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen zweispurig über die südliche Fahrbahn. Um dort ausreichend Platz für vier Spuren zu haben, muss die südliche Fahrbahn zunächst provisorisch verbreitert werden.

Ähnlich wird bei der Erneuerung der Unterführungen im Ausbaubereich vorgegangen. Unterführungen bestehen hier aus zwei Brückenbauwerken. Über das nördliche Bauwerk rollt jeweils der Verkehr in Fahrtrichtung Nürnberg, über das südliche in Fahrtrichtung Passau. Damit der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen zweispurig über die südliche Brücke fließen kann, wenn die nördliche Brücke mit drei Fahrstreifen erneuert wird, muss die südliche Brücke provisorisch verbreitert werden. Nur so finden zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung auf ihr Platz. Nach der Fertigstellung der nördlichen Brücke wird in den Folgejahren die südliche erneuert.

Provisorische Verbreiterung Unterführung Max-Planck-Straße/B 15

Die Arbeiten zur provisorischen Verbreiterung der südlichen Brücke der Unterführung Max-Planck-Straße/B 15 beginnen bereits am 20. August 2018 und dauern voraussichtlich bis November 2018. Im Bereich der Baustelle werden beide Fahrstreifen in Fahrtrichtung Passau verengt und zum Mittelstreifen gedrückt. Dieser Baustellenbereich schließt sich direkt an die Baustelle der Bahnbrücke Burgweinting an. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h. Die Aus- und Einfädelstreifen an der Anschlussstelle Regensburg-Ost sind verkürzt. Während der Vollsperrung der Max-Planck-Straße/B 15 im Bereich der A 3 vom Samstag, den 25. August 2018 ab zirka 21 Uhr bis Sonntag, den 26. August 2018 zirka 14:30 Uhr wird der südliche Brückenrand, die sogenannte Kappe, abgebrochen.

Baustellenverkehrsführung auf der Max-Planck-Straße/B 15

Im Anschluss an die Arbeiten während der Vollsperrung wird auf der Max-Planck-Straße/B 15 im Mittelstreifen unter der A 3 eine sogenannte Inselbaustelle eingerichtet. Die vier Fahrspuren der Max-Planck-Straße werden verengt um die Inselbaustelle geführt. Im Baustellenbereich gilt zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der Bauarbeiten eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Km/h. Zusätzlich sichern temporäre Schutzwände die Baustelle zu den Fahrspuren hin ab. Für die Installation der Schutzwände muss am Montagvormittag, 27. August 2018, auf der Max-Planck-Straße in beiden Fahrtrichtungen zeitweise ein Fahrstreifen gesperrt werden.

Bei einer weiteren, eintägigen Vollsperrung der Max-Planck-Straße/B 15 im Oktober 2018 werden zur provisorischen Verbreiterung Träger eingehoben.

Rund 5 Kilometer provisorische Streckenverbreiterung

Ebenfalls ab dem 20. August 2018 wird zwischen der Anschlussstelle Neutraubling und dem Ausbauende östlich der Anschlussstelle Rosenhof die südliche Fahrbahn der A 3 auf rund 5 Kilometern Länge provisorisch verbreitert. Beide Fahrstreifen in Fahrtrichtung Passau werden verengt und zum Mittelstreifen gedrückt. Im Baustellenbereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h. Die Aus- und Einfädelstreifen an der Anschlussstelle Rosenhof in Fahrtrichtung Passau sind verkürzt.

Erweiterter Einsatz von Telematik

Um die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer auf das Verkehrsgeschehen zu erhöhen, werden innerhalb der nächsten Wochen sogenannte LED-Wechsel-verkehrszeichen aufgestellt. Die Tafeln zeigen die jeweils geltende Höchstgeschwindigkeit in und vor der Baustelle Bahnbrücke Burgweinting an. Auch hier gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Km/h.

Die Erweiterung der Telematik umfasst auch die mobile Stauwarnanlage. Zusätzlich zu den bisherigen Anzeigen „Staugefahr“ und „Stau“, wird künftig auch auf „Unfallgefahr“ hingewiesen: dies geschieht, sobald die Messstellen im Ausbaubereich eine entsprechende Verzögerung des Verkehrsflusses melden. Im Wechsel mit „Staugefahr“ wird ein auch für nicht deutschsprachige Fahrer verständliches Piktogramm „Unfallgefahr“ aufleuchten. Zudem wird die Stauwarnanlage mit weiteren LED-Tafeln und Verkehrsfluss-Messstellen ausgebaut.

Ziel der mit der Polizei abgestimmten Maßnahmen ist das dauerhafte Aufrechterhalten des Verkehrsflusses durch mehr Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer und dadurch eine Erhöhung der Verkehrssicherheit!

Die Autobahndirektion Südbayern bemüht sich, die Auswirkungen der Baumaßnahmen für den Verkehr auf der Autobahn sowie in der Region so gering wie möglich zu halten.

Zum Ausbauprojekt

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse wird die A 3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und Anschlussstelle Rosenhof auf einer Länge von knapp 15 Kilometern von bisher zwei Fahrspuren auf künftig drei Fahrspuren je Fahrtrichtung erweitert. Hierfür müssen insgesamt 16 Brücken neu gebaut oder verbreitert werden. Die Arbeiten haben Ende Februar 2018 begonnen und dauern 6 Jahre.